• sweetnsblog

Apfel-Tarte

Aktualisiert: 22. Okt 2020

Fruchtig durch die saftigen Äpfel, lecker süß durch den selber gemachten Pudding und dazu noch ein optisches Highlight. Und wie heißt es doch so schön, "an apple a day keeps the doctor away".


#apfeltarte #tarte #herbstbacken #backen


Zutaten


Für süßen Mürbeteig

24/26 cm Tarteform

180 g Mehl

50 g gemahlene Mandeln

100 g Butter

65 g Feinkristall Zucker

1 Ei

Für den Vanille Pudding

500 ml Milch

3 Eigelbe

40 g Zucker

Prise Zimt (nach Belieben)

1 Vanilleschote

40 g Speisestärke

Für den Belag

ca. 6 große säuerliche Äpfel z.B. Jonagold süßsäuerlich mit roten Bäckchen

Saft einer Bio Zitrone

1 EL Zucker

3-4 EL gemahlene Mandeln

2-3 EL Konfitüre z.B. Quittengelee

Puderzucker zum bestreuen




Let's start


Mehl zusammen mit Mandeln in eine große Schüssel geben. Zimmerwarme Butter in kleine Stücke schneiden, hinzugeben und zusammen mit Ei und Zucker zu einem glatten Teig kneten. Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie verpacken ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Äpfel waschen, abtrocknen und mit einem Messer in Viertel schneiden. Kerngehäuse entfernen und Äpfel mit einem Gemüsehobel in dünne Scheiben hobeln. Äpfel sofort mit Zitronensaft und Zucker in einer Schüssel vermischen, damit sie nicht Braun werden. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Tarteform mit Butter ausfetten. Teig aus dem Kühlschrank holen und auf bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen. Teig in Form geben, Rand gut festdrücken und Teigboden mit einer Gabel in gleichmäßigen Abständen einstechen. Teig mit Backpapier belegen, mit Backperlen oder Hülsenfrüchten (z.B. Bohnen) beschweren und ca. 15 Minuten im Ofen blind backen. In der Zwischenzeit Vanillepudding vorbereiten. Vanilleschote halbieren und mit Messer Vanillemark auskratzen. Hälfte der Milch (250 ml) zusammen mit Speisestärke gründlich verrühren. Eigelbe hinzugeben und ebenfalls unterrühren. Restliche Milch in einem Topf erhitzen, Zucker, Vanillemark und ausgekratzte Schote hinzugeben und alles unter rühren kurz aufkochen lassen. Wer möchte kann den Pudding nach Belieben mit einer Prise Zimt verfeinern. Sobald die Milch kocht, Ei-Stärkemischung darunter rühren und so lange weiter rühren bis der Pudding beginnt zu stocken. Fertigen Pudding bei Seite stellen, Vanilleschote entnehmen und Pudding kurz ein wenig auskühlen lassen. Nach 15 Minuten Teig aus dem Ofen holen und Backpapier mit Backperlen entfernen. Teig mit gemahlenen Mandeln belegen, Pudding darüber geben und gleichmäßig mit einem Löffel verstreichen.

Apfelstücke am Teigrand entlang (stehend mit der Schale nach Oben) Reihe für Reihe zur Mitte hin anordnen. Anfallende Apfelstücke können zum Schluss einfach zwischen die angeordneten Apfelscheiben geschichtet werden. Belegte Tarte nochmal ca. 30-40 Minuten (unteres Backofendrittel) fertig backen.

Sollten Äpfel zu viel Wasser ziehen - einen Holz-Kochlöffel zwischen die Ofentür klemmen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

Konfitüre in einem Topf kurz erhitzen und mit Pinsel auf fertig gebackene Apfel-Tarte pinseln.


Apfel-Tarte nochmal kurz in den ausgeschalteten Ofen stellen. Konfitüre trocknet durch die Resthitze leicht an und verleiht der Apfel-Tarte einen tollen Glanz. Apfel-Tarte vollständig auskühlen lassen, mit Puderzucker bestreuen, in Stücke schneiden und genießen.

Natürlich auch sehr lecker mit Sahne ღ




70 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen